Freitag, 6. März 2020

Fußballcomics in Deutschland - Kai Falke

#ComicMärz





Kai Falke habe ich 1974 in Zack kennengelernt. Zur Fußball WM in Deutschland gab es in Zack auch jede Menge Fußball. Kai Falke wurde vom großen FC Barcelona verpflichtet, als Nachfolger von Johan Cruyff. Zuerst in den Zackheften und Zackparade und später auch in Alben vom Koralle Verlag. 4 Alben gab es damals, eine davon, war ganz neu in Deutschland "Der Torjäger". 





Salleck bringt Kai Falke zurück nach Deutschland


Kaifalke: 1974 zur WM in Deutschland erstmals im Zackmagazin erschienen, 2008 zum Start der UEFA und Champions League Spiele ist er wieder da. Kai Falke begeisterte damals die Comic- und Fußballfans in Deutschland. Eine Fußballerkarriere mit allen Höhen und Tiefen. Mal eigensinnig, meist aber immer im Dienste der Mannschaft. „Kai Falke besticht meiner Meinung nach durch das profunde Sportwissen und die Menschlichkeit. Konkret kann man mit dem Helden mitleiden, seine Angst vor Verletzungen fühlen. Und auch die zwischenmenschlichen Beziehungen, seine Freundschaft zu den Pablitos und der Familie Varela wird sehr schön dargestellt“, so Verleger Eckart Schott über „Kai Falke“ über die neue/alte Fußballerserie, die er ab September alle 2 bis 3 Monate startet. In Hardcover anstatt wie damals in Softcover und einem Fußballmuster auf der Rückseite. Eine neue Übersetzung haben die Alben bekommen. Die Titel wurden den Originalalben angepasst. Kai und die Pablitos heißt das erste Album anstatt wie zu Koralles Zeiten „Kai bleibt am Ball“. Auf jeden Fall eine deutliche Verbesserung im Gegensatz zu früher.

1974, zur Fußball-WM, wurde von Zack ein Fußballcomic entwickelt. Betraut wurde mit dieser Aufgabe Raymond Reading. Bekannt ist er durch seine Sportcomics Section R (1972) (4 Geschichten in Zack 1972 und 1973), Vincent Larcher (1963, ein Fußballcomic, keine dt. Veröffentlichung), Jimmy der Champion (1957), im Original als Jarin in Tin Tin, erschien in Deutschland unter dem Titel „Wird das gut gehen, Bert?“ in der Zeitschrift Pony im Zeitraum Feb. Bis Juli 1960 (Nr. 36-49). In dieser Geschichte hat übrigens Michel Vaillant eine Gastrolle, die im 2. MV Album „Wettrennen mit einem Phantom“ (Carlsen 2, 1989) erwidert wird.

Im Zackheft 24/74 erschien die erste Geschichte mit Kai Falke: Ein Fußballstar wird geboren. Es folgten 2 weitere längere Geschichten und eine Kurzgeschichte, die in der Zackparade erschien (Die Pablitos als Trainer, ZP 37). Für die Texte war ab der 2. Geschichte Francois Hugues verantwortlich. Gleichzeitig erschien Kai Falke auch in den Zackablegern superAs und Wham!. Dort aber unter den Namen Eric Castell sowie Ronnie Hansen (Holland). Während in Zack 27/1980 die letzte Geschichte (in Zack) „Kai geht aufs ganze“ begann, erschienen bei Koralle die „Kai Falke Abenteuer“ in Albenform. Als erste erschien „Kai bleibt am Ball“ anstatt die allererste Geschichte aus 1974. Mit der Geschichte „Der Torjäger“ kam dann als 4. Album eine dt. Erstveröffentlichung bei uns in Deutschland heraus. Leider wurde die Reihe danach eingestellt. In Frankreich wurde die Reihe von Raymond Reding fortgesetzt und brachte es auf 15 Alben. Die Origin-Story „Ein Fußballstar wird geboren“ wurde als Nummer „0“ in Holland unter dem Titel „De Held van de Grasmat“ 1975 veröffentlicht. Kai Falke wurde in der Geschichte in Max Falk umgetauft. Zwischen der ersten und zweiten Geschichte war eine fünfjährige Pause, die genutzt wurde um am Inhalt und Konzept (Einführung der Pablitos) zu arbeiten. Ab der Nummer 1 heißt Kai Falke in Frankreich Eric Castell und in Holland Ronnie Hansen. 1990 erschien das letzte Album von Kai Falke. 1990 verstarb Raymond Reding.
Erb- und/oder Familienstreitigkeiten verhinderten bis heute eine Neuauflage von Kai Falke in Deutschland.
Im 5. Album „Der Mann auf der Tribüne“ tauchen Kais Eltern auf. Auch im 8. Album sind sie dabei, wie Ihr Sohn Kai Falke mit PSG den UEFA Cup gewinnt.





Seine Vereine:

ZDFI (Betriebssportmannschaft) Zack 1974: 24-8
Fortuna Düsseldorf (Albenmäßig aber nicht gesichert)
FC Barcelona (siehe Album 1 Koralle, Seite 4)
Inter Mailand (siehe Album 1 Koralle, Seite 4)
FC Barcelona (siehe Alben 1 – 4, Koralle)
PSG St Germain Paris (siehe Originalalbum 8 - 10, dt. bei Salleck erschienen)
FC Barcelona (siehe Alben 11 - 15, nicht auf dt. erschienen)
OSC Lille (siehe Album 15, nicht auf dt. erschienen)

Seine Rückennummern:

Album 0: 14
Album 1 – 15: 7

Prominente Gegenspieler:

Album 3: Kevin Keegan, Günter Netzer (Manager)




links: Band 1: Kai und die Pablitos, Salleck Productions, 2008
rechts: Band 1: Kai bleibt am Ball, Koralle, 1980





Kai Falke
Checkliste

(originale Albenchronologie)
Text: Raymond Reding 0 Zeichnung: Raymond Reding 0-15
Francois Hughes 1-15

Album 0 De Held van de Grasmat

enthält die Geschichte:
De Held van de Grasmat (44 S.)
dt. Ein Fußballheld wird geboren in Zack 24-28/74 (6.6.74-20.6.74)

Dt. Albumausgabe: unveröffentlicht


Album 1: Kai bleibt am Ball
enthält die Geschichte: Kai bleibt am Ball (46 S.)
1. Ronnie en Pablito
Wham 1-9/79
Super As 1-9/79 (13.2.79-10.4.79)

dt. Kai bleibt am Ball in Zack 10–15 (3.5.-12.7.79)

Dt. Albumausgabe: Kai bleibt am Ball 1, Koralle 1980
Kai und die Pablitos 1, Salleck 2008


Album 2: Das Rückspiel
enthält die Geschichte: Das Rückspiel (46 S.)
  1. Het grote Duel
Wham 32-39/79
Match Retour
Super As 32-39/79 (18.9.79-6.11.79)

dt. Das Rückspiel in Zack 22-26/79 (21.10.79-13.12.79)


Dt. Albumausgabe: Das Rückspiel 2, Koralle 1980



Album 3: Kai geht aufs Ganze
enthält die Geschichte: Kai geht aufs Ganze (46 S.)
  1. De Tegenvaller
Wham 22-26/80 (abgebrochen)
Super As
Coupe Dur! 68-76/80 (27.5.80-22.7.80)

dt. Kai geht aufs Ganze in Zack 23-31/80 (29.5.80-24-7.80)


Dt. Albumausgabe: Kai geht aufs ganze 3, Koralle 1981


Album 4: Der Torjäger
enthält die Geschichte: Der Torjäger (44 S.)
keine Magazinveröffentlichung in Deutschland/Frankreich/Belgien soweit mir bekannt.

Dt. Albumausgabe: Der Torjäger 4, Koralle 1981


danach wurde die Reihe bei uns eingestellt und in Frankreich unter dem Namen Eric Castell und in Holland Ronnie Hansen weitergeführt:

Album 5: L`Homme de la Tribune F, 1981 (44 S.)
EXTRA : Allez les diables rouges, 1982 (44 S.)
Album 6: Le secret de Pablito, 1983 (44 S.)
Album 7: La nuit de Tibidabo, 1984 (44 S.)

Album 8 : La grande Decision, 1984 (44 S.)
Enthält die Geschichte Der Wechsel (10 S.)

Dt. Der Wechsel, Zack 84/06


Album 9: Le cinq premieres minutes, 1984 (44 S.)
Album 10: Pari gagne, 1986 (84) (44 S.)
Album 11: Le Plan de l`argentin, 1986 (44 S.)
Album 12: La maison du cormoran, 1987 (44 S.)
Album 13: Du cotre d` alfa, 1989 (44 S.)
Album 14: Cinquieme but pour Lille, 1990 (44 S.)
Album 15: Le message du maltras, 1992 (44 S.)



inzwischen sind alle 15 Geschichten bei Salleck erschienen plus das Nuller Album mit der damals alles Anfang

Kurzgeschichten:

  1. De geheimzinnige Gast
Wham-Special 1979
  1. Die Pablitos als Trainer
Zackparade 37/80
Wham Special 1979





Kai Falke, eine Sport-Comic-Ikone der Siebziger, zieht die Fußballschuhe wieder an.

Martin Boisen
Kai Falke Artikel weiterlesen




eben entdeckt:

Kai Falke beim BVB????


#zack #kaifalke #koralle #Fußball #hsv #cfbarcelona #johancruyff #kevinkeegan #messepokal #salleck #raymundreading

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Carlsen Comics Sommerprogramm 2021

  Hallo zusammen, hier sind erste Highlights aus dem kommenden Sommerprogramm: Programm Frühjahr/Sommer 2021 im Carlsen Comic Forum Atom Age...