Dienstag, 6. April 2021

ALFONZ Nr. 2/2021

Spätestens zum Wochenende sollte man die neue Ausgabe überall im Fachhandel und Bahnhofsbuchhandel erhalten :)

Die Inhaltsangabe ist auf jeden Fall vielversprechend :)



ALFONZ Nr. 2/2021 - April bis Juni 2021

Magazin, A4, 100 farbige Seiten, € 7.95

DYSTOPIE: George Orwell
In Zeiten von Verschwörungstheorien, weltweiter Vernetzung und latenter Angst vorm Überwachungsstaat erfährt George Orwells Anti-Utopie 1984 steigende Popularität. Da die Werke des britischen Schriftstellers 2021 in die Gemeinfreiheit übergehen, kommen im Frühjahr bei vielen Buchverlagen parallel Neueditionen und Neuübersetzungen auf den Markt, darunter auch Graphic Novels. ALFONZ beschäftigt sich mit dem Autor, dessen Klassikern 1984 und Farm der Tiere sowie den Comicadaptionen.

FRANKOBELGISCH: Bob Morane
Henri Vernes’ Bob Morane ist in Frankreich fest in der Riege der bekanntesten und beliebtesten Abenteurer verankert. Mehr als 200 Romane sind erschienen, aber auch rund 80 Comicalben. Im Juni 2021 startet ein neuer Anlauf, die Bände von William Vance in einer mustergültigen Ausgabe auf Deutsch zu veröffentlichen. ALFONZ stellt Bob Morane und die Pläne für die Neuedition vor.

GRAPHIC NOVEL: Aktuelle Musikcomics
Comicbiografien berühmter Persönlichkeiten wie Schriftsteller, Politiker oder Schauspieler gibt es schon lange. 2021 stehen auffällig viele neue Graphic Novels über Musikinterpreten ins Haus. ALFONZ präsentiert diese Comics, die sich mit den Sex Pistols, Beethoven oder Tocotronic beschäftigen, und stellt frühere Publikationen vor, die man zum Thema Musik auf jeden Fall gelesen haben sollte.

SCIENCE FICTION: Cixin

Fast alles, was mit dem chinesischen Science-Fiction-Autor Cixin Liu zu tun hat, tendiert dazu, weltumspannend und episch zu werden. Nur er selber schafft es, als bescheidener und überaus freundlicher Mensch zu bestehen. Mit den Trisolaris-Romanen hat er den größten internationalen Erfolg der chinesischen SF verfasst, nun startet eine Reihe von Comicadaptionen herausragender internationaler Künstler.

Der komplette Inhalt:

Meinung

  • Die Asozialen Medien

Comic Report

  • Der große Jahresrückblick 2020
  • Interview: Werner P. Berres von ZEBRA

Titelthema

  • George Orwells Werk lebt bis heute fort, 1984 und Farm der Tiere jetzt auch als Comic

Themen

  • Das ALFONZ-Mixtape zu Comics und Musik
  • Klops! Lucky Luke wird 75 Jahre
  • Cixin Liu und die Globalisierung chinesischer Science Fiction
  • Bob Morane, der »Mann für alle Fälle«
  • Gehobene Klasse: Das neue toonfish-Programm
  • Der im Wald seit Ewigkeiten lebt: Nachbar Totoro
  • Black Widow, Red-Room-Rebellin
  • Kristina Gehrmann über Bloody Mary
  • Licht und Schatten, Liebe und Tod: Danijel Žeželj
  • Correctiv, Recherchejournalismus als Comic

Kolumnen

  • Obligatorische Kampfszene: Jeremiah Band 38: Kapiert?
  • Lettre de France: Der frankobelgische Markt
  • Speed Lines: Der nordamerikanische Markt
  • Zeitreise: Vor 50 Jahren: 1971

Comic

  • Witteks Welt 30: »Leben ohne Corona Teil 1«

Außerdem viele Rezensionen und die Vorstellung der interessantesten Novitäten des 2. Quartals 2021. Wieder dabei: Der ALFONZ-Reader mit Comicleseproben auf acht Seiten von »Invasion« von Michael Vogt aus COZMIC Band 3 sowie Wundervolle Sommer Band 3.



zur Verlagsseite

Sonntag, 4. April 2021

Der Krieg der Liebenden

2015 - 2017  war nich wirklich meine Comiclesezeit! Hab nich alle Geschichten damals gelesen, die in Zack erschienen sind. Viele sind an mir vorbeigegangen. Über die folgende Geschichte, die in 3 Alben erschienen ist bzw. jeweils in 4 Fortsetzungen, hole ich diese Tage nach. Es geht um Kunst, Berlin, Weimar, Bauhaus, die Künstler Kandinsky und Chagall. Da mich dieses Thema seit 3 Jahren immer mehr beschäftigt, interessiert, habe ich mich gefreut, diese zu entdecken. Das es einen Comic mit dem Maler Kandinsky gibt, damit hätte ich niemals gerechnet. Die Zeichnungen gefallen mir sehr. Im Grunde auch für alle interessant, die sich für die Geschichte des Bauhauses interessieren. Am Interessantesten finde ich das dritte Album. Walter Hancock ist ein Teil der Monuments Men, die sich darum kümmern, Kunstschätze wieder zu finden und den Eigentümern zurückzuführen. Ich fand schon den Film über diese Truppe mit George Clooney interessant. Ein Comic darüber zu machen - welch super Idee :) Viele dieser Schätze sind bis heute verschwunden.  Ich kann nur jedem raten, sich die Magazin zu besorgen, sofern sie noch zu bekommen sind, bei diversen Comicläden :) 




Aus dem Zack Magazin 189

Diese Zeit des Umbruchs, in der alte Rollenmuster und gesellschaftliche Standards hinterfragt wurden und über Bord geworfen werden sollten, hatte auch enorme Auswirkungen auf die Kunst. Trotz der unterentwickelten Situation des Landes ließ die Revolution eine kraftvolle Avantgarde entstehen, die sich mit Namen wie Eisenstein, Wertow, Lissitzky, Tatlin, Malewitsch, Kandinsky, Gorky und anderen ihren Platz in Museen und Universitäten suchte...

Nach der Oktoberrevolution wurde versucht, die Bevölkerung nicht nur an allgemeiner Bildung teilhaben zu lassen, sondern sie auch an die Kunst heranzuführen, was auf großes Interesse stiess. 

In dieses historische Umfeld setzen Manini und Mangin ihre beiden Protagonisten und lassen sie am eigenen Leibe nicht nur das Aufregende und Neue des Umbruchs erleben, sondern auch den Horror und die Not, die zwangsläufig seine Begleiter sind...



Der Krieg der Lebenden

Band 1 Rote Revolution Zack 189 - 192



Sie ist Russin und Revolutionärin. Er ist Amerikaner und Pazifist. Natalia Socolovia und Walter Hancock treffen in den ersten Tagen der Oktoberrevolution (1917) auf einander. Sie sind beide Kunstschüler. Doch die Revolution stellt selbst die Kunst auf den Kopf, die sich dem Abstrakten zu wendet.  Natalia und Walter, die sich drei Jahre später während einer Vernissage wieder treffen, sind genauso furchtlos wie neugierig und leben zwischen Faszination und Angst.




Band 2 Bauhaus Blau Zack 206 - 209




Sie ist Russin und Revolutionärin. Er ist Amerikaner und Pazifist. Natalia Socolovia und Walter Hancock treffen in den ersten Tagen der Oktoberrevolution (1917) auf einander. Sie sind beide Kunstschüler. Doch die Revolution stellt selbst die Kunst auf den Kopf und zusammen mit Wassily Kandinsky fliegen die beiden Studenten nach Berlin. Vn dort aus machen sich die beiden Studenten auf den Weg nach Weimar, wo sie sich der Bauhaus-Bewegung unter Meister Itten anschließen.



Band 3 Berlin Gelb Zack 219 - 222



Berlin 1945. Natalia, die Russin und Walter, der Amerikaner  früher in Liebe verbunden - sind nun zu Rivalen geworden bei der Suche nach von den Nazis gestohlenen Kunstwerken...







Text Jack Manini

Zeichnungen: Olivier Mangin




#Zack #Kunst #Oktoberrevolution  #WassilyKandinski #MarcChagall #LeoTrotzki #Bauhaus #Weimar #Berlin #History 

#2.Weltkrieg 


Mittwoch, 31. März 2021

15 Jahre Splitter Verlag - Interview



#ComicMärz


 15 Jahre Splitter Interview


Ende des Jahres ist es so weit! Splitter feiert 15 Jahre Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!!!!

Deshalb habe ich mich getraut, mir 15 Fragen ausgedacht und Max hat sie superschnell beantwortet :) Dafür vielen vielen Dank :)


Das allererste Album hieß "Die Schiffbrüchigen von Ythaq". Wie hat sich diese Serie entwickelt? Inzwischen sind ja 17 Alben erschienen.

Ythaq ist weiterhin eine der Säulen unseres Programm, und jeder neue Band verkauft sich immer noch sehr gut! Nach Band 17 ist allerdings Schluss mit der Reihe - und wir sind schon gespannt, was Adrien Floch als nächstes macht.

Von 5 Alben pro Monat zu 14 Alben - Wahnsinn was für eine Steigerung! Und wo endet das?

Meistens sind es sogar noch mehr als 14. Im Sommer werden wir unser toonfish-Segment ausbauen, sodass es noch ein paar Neuerscheinungen mehr werden, aber danach ist erst mal wieder Schluss mit der Programmerweiterung. Der limitierende Faktor ist inzwischen vor allem die Größe unseres Teams. Es gibt einfach so viele tolle Comics, die wir gerne verlegen möchten!

Ihr habt (für mich) vieles ganz anders gemacht als die üblichen Küchentischverleger!  Wurdet ihr inzwischen kopiert?

Ohne Namen nennen zu wollen: ja. Die Aufmachung unserer Alben, die Ästhetik z. B. der verwendeten Schriften und sogar die Form unserer Anzeigen und Katalogseiten finden sich bei anderen Verlagen wieder. Aber Imitation ist ja auch eine Form des Lobs.

Wie seit ihr als Verlag durch die Pandemie gekommen?  Inwiefern fehlen Euch die Messen?

Messen sind wirtschaftlich für Splitter nicht wichtig, vielmehr fehlt uns der direkte Kontakt zu Leserinnen und Lesern und auch zu Künstlerinnen und Künstlern. Leipzig und Erlangen sind für jeden "Splitterer" Highlights im Jahresablauf, und wir sind persönlich sehr traurig, dass aktuell so viel ausfällt.

Was hat sich für Euch im Vergleich zum Start 2006 geändert? 

So ziemlich alles :-) Aber fast alles zum Positiven! 2006 hätten unsere Gründer sich niemals ausgemalt, das Splitter einmal da stehen würde, wo der Verlag jetzt ist.

Wie hat sich die Comiclandschaft geändert?

Ebenfalls sehr grundlegend und meistens positiv - daran hatten wir aber selbst Anteil. Dass Splitter das frankobelgische Albensegment wieder nach Deutschland brachte und durch Qualität, Kundenzugewandtheit und vor allem Verlässlichkeit bewiesen hat, dass man auch im 21. Jahrhundert Genrecomics abseits von Asterix und Tim und Struppi verlegen kann, hat - wie wir finden - durchaus Schwung in den Markt gebracht. Aber auch darüber hinaus hat sich viel verändert, vor allem durch moderne Formen des Medienkonsums im Internet und die damit einhergehenden neuen Plattformen für Kreative.

Ist das Comic Verlegen heute einfacher oder schwieriger geworden?

Seit 2006 hat sich vor allem der Maßstab verändert, in dem Splitter arbeitet. Unsere Grundprinzipien und Leitgedanken haben sich eigentlich nicht verändert. Es ist dadurch aber weder einfacher noch schwieriger geworden, den Verlag zu führen - nur anders.

Ihr hattet zu Eurem 10jährigem Jubiläum Euch und uns eine wunderschöne Diamant Edition geschenkt. 10 Jahre - 10 Alben - Nun sind es inzwischen 14 und Ende des Jahres kommt die 15. Ausgabe. Warum diese? 

[Die Diamant-Edition sind die überformatigen Luxusausgaben wie "Der Incal" oder "Schloss der Tiere". Ich denke, du meinst die Geburtstagseditionen wie "7 Leben des Falken", oder?]

ja, sorry :)

Da die Geburtstagsedition sehr viel Anklang bei unseren Lesern fand, haben wir uns schon im 12. Jahr entschieden, sie mit einem Buch pro Jahr weiterzuführen. Die Auswahl kommt ehrlich gesagt nur dadurch zustande, welche Titel wir uns in einer derart prächtigen Aufmachung selbst wünschen würden - und Es war einmal in Frankreich gehört nun mal definitiv dazu.

Was habt ihr für Wünsche für die Zukunft?  

Dass die Comicläden der Republik bald wieder regulär öffnen können. Alles andere kriegen wir selbst hin.

Gibt es die eine Serie oder den einen Comic, den ihr unbedingt noch herausbringen wollt?

Immer die nächste :-) Das ist ja das schöne daran, ein Verlagsprogramm zusammenzustellen.

Welches sind Eure Favoriten aus Eurem Programm?

Da gibt es wirklich zu viele, als dass wir sie alle aufzählen können. Auf die eine oder andere Weise stehen wir hinter jeder unserer Publikationen. Besonders stolz sind wir aber darauf, dass wir einigen herausragenden deutschsprachigen Künstlerinnen und Künstlern, die im Genre-Bereich unterwegs sind, eine Verlagsheimat bieten können.

Horst hat in einem Artikel darüber gesprochen, noch mehr Comics pro Monat zu bringen. Wie ernst ist es Euch damit? Auch im Hinblick auf Corona, Die Pandemie ist ja hoffentlich irgendwann mal vorbei.

[Das war kein Artikel, sondern ein Forumsbeitrag] Max passt gut auf :) 

Konkrete Pläne gibt es dazu nicht, es ging mehr um eine generelle Machbarkeit. Natürlich KÖNNTE man noch mehr Comics machen, Material aus dem Ausland gibt es genug, aber irgendwann ist der Markt gesättigt.

Die ersten Jahre habt ihr alle ausverkauften Comics nachdrucken lassen mit dem Ziel alle lieferbar zu halten. Wie sieht das heute aus? Wird das bei 14 Alben pro Monat nicht immer schwieriger?

Zu 100% schaffen wir es nicht, aber zu mehr als 95, und das ist bei einem Gesamtprogramm von fast 1.600 Titeln schon ziemlich viel. Inzwischen ist etwa jedes 3. Buch, das unsere Druckerei verlässt, eine Nachauflage - wir haben das Prinzip also nicht aufgegeben. Und da, wo wir eine direkte Nachauflage nicht machen, versuchen wir mehr und mehr, mit Gesamtausgaben aufzufüllen.

Ihr habt mit "Comanche" und "Ringo" jetzt 2 Serien im Programm, die als Gesamtausgabe wieder aufgelegt werden. Hat das mit nicht mehr nachdrucken zu tun? Und was erwartet uns da in Zukunft?

Ja - siehe oben ;-) Wir wollen das Konzept durchaus ausweiten, aber die Lizenzgeberverlage haben da auch immer ein Wort mitzusprechen, und es wird definitiv nicht jede Serie irgendwann als Gesamtausgabe geben.



Vielen Dank, Max für das Beantworten meiner Fragen :)


Auf die nächsten 15 Jahre. Bleibt bitte alle gesund, passt auf Euch auf.


Vielen Dank für das Interview!


zur Verlagshomepage




#SplitterVerlag #Splittercast #SplitterVorhang #Comicslesen 

Dienstag, 30. März 2021

15 Jahre Splitter Verlag

#ComicMärz

15 Jahre Splitter Verlag

so hieß es vor 15 Jahren, als alles begann



Die Schiffbrüchigen von Ythac Band 1 sowie Das Verlorene Paradies 1 hießen die beiden ersten Alben, die im gerade neu gegründeten Verlag 2006 das Licht der Öffentlichkeit erblickten.

Es folgten Serien wie zum Beispiel Die Legende der Drachenritter, Universal War One und Morea

Zum Start der ersten Programme kamen jeden Monat 5 Alben heraus. Inzwischen, im 15. Jahr ist man bei 14 Neuerscheinungen angekommen, plus 2 im Imprint Toonfish. Dementsprechend sind die Verlagsvorschauen (auch Splitter-Bibel genannt) von Jahr zu Jahr umfangreicher geworden.

Es gab zu den Serien immer schöne Postkarten, die ich gesammelt habe, zu einigen Serien gab es Figureneditonen, z.b. Comanche. Stehen bei mir im Schrank. 

2010 traf ich die Gründer auf der Comic Messe in Erlangen. Zu einem Highlight ist inzwischen die Präsentation des Neuen Programmes geworden. 2 mal im Jahr wird der Vorhang gelüftet, was es im neuen Programm an Neuerscheinungen gibt. 

Das Programm von Splitter ist wohl vielfältig wie kaum ein Verlag sie hat. Ob Amerikanische Comics, frankobelgische, ob Deutsche Autoren/Zeichner, Klassiker, Literatur-Adaptionen, Graphic Novels, große Alben, Luxus Alben oder Splitter Books. Für jeden hat Splitter etwas in seinem Programm. :)


Seit einiger Zeit ist Splitter auch in Sachen Podcasts unterwegs. Als einziger Verlag, soweit ich weiß. Da wird mit Zeichnern gesprochen, Inhaber von Comicläden und Comicblogger. 

zu den Podcasts

Der Podcast von und mit dem Splitter Verlag!
Mit wechselnden Gästen taucht der SplitterCast tief in die deutsche Comic-Szene ab. Blicke hinter die Kulissen, Schwänke aus dem Verlagsalltag, kritische Analysen, Begeisterungsstürme und Totalverisse, Must-Read-Empfehlungen und Abschweifungen inklusive.



Zum 10jährigen Bestehen feierte der Verlag mit einer 10 bändigen Geburtstags-Edition  ausgewählter Comics. Aus diesen 10 sind inzwischen 14 geworden. Dieses Jahr erscheint nun bereits die 15. Ausgabe.




Band 1  Storm - Das Vermächtnis VERGRIFFEN

Band 2  Indigo - Gesamtausgabe

Band 3  Malcom Max - Gesamtausgabe VERGRIFFEN

Band 4   Die Druiden - Gesamtausgabe 1. Zyklus VERGRIFFEN

Band 5  Robin aus dem Wald - Best of

Band 6  Zombies - Zyklus  1

Band 7  Murena - Skizzenbuch

Band 8  Der Mörder, der sie verdient

Band 9  Die Wege des Herrn

Band 10 Die Chroniken von Legion

Band 11 Jim Cutlass Gesamtausgabe

Band 12 Moebius Opus VERGRIFFEN

Band 13 Die 7 Leben des Falken 1. Zyklus

Band 14 Die Aquanauten




Band 15 Es war einmal in Frankreich - Gesamtausgabe 


Geburtstagsedition

Die pompöse Splitter-Geburtstagsedition – gestartet zum 10. Verlagsjubiläum – wird jedes Jahr um einen Band erweitert.

Zeitlose Klassiker, teilweise zuvor noch nie in Deutschland erschienen, als edle, bibliophile Ausgaben.

Jeder Band ist auf 1111 Exemplare limitiert!

Geburtstagsedition


Interview zum Verlagsstart


und noch eins, aus 2007

Interview zum Verlagsstart



zur Verlagshomepage


#SplitterVerlag #Comics  #15JahreSplitterVerlag #Geburtstagsedition  #Toonfish

Montag, 29. März 2021

Asterix und der Greif – So heißt das neue Asterix-Abenteuer

29.03.21 EHPA Pressemitteilung

Mit seiner fünften Gemeinschaftsarbeit setzt das Autorenduo Jean-Yves Ferri und Didier Conrad das Werk von René Goscinny und Albert Uderzo fort, die das Asterix-Universum vor über 60 Jahren erschufen. Dieser 39. Band der Reihe verspricht wieder ein spannendes Abenteuer zu werden! Wie es die Tradition verlangt, gehen unsere Freunde im neuen Album erneut auf Reisen. Während Asterix und Obelix eine Partie Gallier-Schach spielen, schreckt der Druide Miraculix, der wohl gerade eingenickt war, plötzlich hoch und verkündet, dass ein alter Freund dringend seine Hilfe benötigt. Doch wer ist dieser Freund und weshalb benötigt er Hilfe? Und wohin führt uns die Reise und worum geht es?

Szenerist Jean-Yves Ferri verrät uns etwas mehr darüber: „Wir haben ein mythologisches Tierwesen in den Mittelpunkt des Abenteuers gestellt. Dabei fiel meine Wahl auf den Greif: Halb Adler, halb Löwe und mit den Ohren eines Pferdes – ein durch und durch rätselhaftes Geschöpf!“

Das neue Asterix-Album Nr. 39 „Asterix und der Greif“ erscheint am 21. Oktober 2021 weltweit im Handel!  Die Asterix-Reihe zählt mit ca. 385 Millionen verkauften Alben und Übersetzungen in 111 Sprachen und Dialekten zu den erfolgreichsten belletristischen Serien weltweit.

Parallel zur Titel-Ankündigung des neuen Albums jährt sich der Todestag das Asterix-Schöpfers Albert Uderzo. Am 24. März 2020 verstarb der Grand Seigneur. Jean-Yves und Didier erklären dazu: „Albert hat darauf vertraut, dass wir die Figuren, die er gemeinsam mit René Goscinny geschaffen hat, und das, wofür sie stehen, respektieren und in neuen Abenteuern fortführen. Wir sind sehr betroffen, dass er nicht mehr bei uns ist. Mit dem neuen Album, das hoffentlich viele Leser begeistern wird, setzen wir die Mission, die er uns anvertraut hat, fort.”

Zum allerletzten Mal hat Albert Uderzo seinen Einfluss und seinen genialen Humor in ein Asterix-Abenteuer eingebracht.





#ComicMärz #AsterixundderGreif #Asterix #Ehapa #Uderzo #Goscinny #Comics #Funnies 

Sonntag, 28. März 2021

Zack Serie 2020

 


#ComicMärz


TUSCH!!!!!


Zack Serie 2020


and the Winner is??????


Der Sheriff!!!!!


ein Western! ein toller Western, der ganz viele Leser begeistert hat! 


Platz 1:

Der Sheriff

Die Ära der Cowboys geht zu Ende - die Eisenbahn bringt jetzt die Rinder von der weiten Prärie in die Schlachthöfe Chicagos. Der letzte Longhorn-Treck des alten Russel führt ihn aufs Altenteil zu einigen Hektar Farmland in Montana, wo er und sein Adoptivsohn Bennett in Frieden leben können. Doch im Städtchen Sundance, das sie durchreisen, wird Bennett eines Morgens tot aufgefunden. Der Bürgermeister erklärt die Sache zu einem Unfall und jagt Russell aus seiner Stadt. Aber der alte Cowboy wird das nicht so einfach auf sich beruhen lassen. Er will Antworten, koste es, was es wolle.





Platz 2:

Rick Master

Rick Master ist zurück – mit brandneuen Fällen!

Mit dem Tod des Zeichners Tibet im Jahr 2010 endete auch die lange Ära des Journalisten und Amateurdetektivs Rick Master. Doch zur Freude der Fans entschied 2015 das belgische Verlagshaus Lombard, dem Kriminalcomic-Klassiker eine Frischzellenkur zu verpassen. Das Ergebnis ist dieses Spin-Off des Künstlerduos Simon Van Liemt (Zeichnungen) und Zidrou (Text), das behutsam zwischen Hommage und Neuinterpretation changierend das Erbe Tibets antritt – ein eindrucksvoller Beweis, dass Rick Master auch im Pantheon der Kriminalisten des 21. Jahrhunderts seinen Platz zu behaupten weiß und sowohl für Fans als auch Neueinsteiger ohnehin eine Entdeckung!





Platz 3:

Rani






auf den weiteren Plätzen:

4. Tanguy und Laverdure
5. Michel Vaillant
6. Giant
7. Die Bank
8. Sauvage
9. Harmony
10. Die Mai-Morde


#zack #mosaik #zackmagazin #michelvaillant #dersherif #rani #rickmaster #giant #diebank #sauvage  #comics lesen #krimis #abenteuer #sciencefiction #historischecomics #diemai-morde 

Donnerstag, 25. März 2021

Die Campbells - Ein Piratencomic in 5 Bänden

 

#ComicMärz


Eine großartige Serie, die ich letztes Jahr beim Gratis Comic Tag kennengelernt habe.  Ein Piratencomic!! Einer der mich begeistert hat:



Natürlich mussten dann schnell die  ersten beiden Alben her. Inzwischen sind 4 erschienen und der 5. kommt auch bald. 

Ich habe es nicht bereut. Im Gegenteil, ich wurde gut unterhalten, hab mich köstlich amüsiert. Tolle Zeichnungen, tolle Dialoge. Eine Comicserie für jung und alt. Eine Serie, die man von Band 1 an lesen sollte.  Ich las eine Familiengeschichte, ein Vater, der mit seinen beiden Töchtern alleine auf einer Insel lebt, da seine Frau gestorben ist. Warum sie gestorben ist, wer seine Frau und Mutter 2er Mädchen ist, erfahren wir in Rückblicken. Natürlich erleben wir auch Vater Campbell in Rückblicken, wie er zum Piraten wurde, warum er eine Legende war, gehen mit ihm und seinen beiden Töchtern auf Schatzsuche und erleben viele Abenteuer.


Leseempfehlung für Jung und Alt!




Band 1 - Inferno

Die Campbells kommen!

Campbell, eine echte Piratenlegende, möchte seinem alten Lebensstil abschwören und nur für die Erziehung seiner Töchter da sein. Wäre da nicht Inferno, sein Konkurrent, der es nun mit der ganzen Familie aufnehmen muss ...

Ein neuer Piratenfunny aus der Feder des "Zyklotrop"-Zeichners für die ganze Familie.



Band 2 - Der berüchtigte Pirat Morgan

Vater Campbell hat sich aus dem Piratengeschäft zurückgezogen, um seine beiden Töchter in Ruhe aufzuziehen. Aber nicht nur ihm, sondern auch den beiden Mädchen ist das ein bisschen zu langweilig, und bald lassen sie ihrer Abenteuerlust wieder freien Lauf.


Band 3 - Gekidnappt!

Der gnadenlose Pirat Inferno würde sich am liebsten der ganzen Campbell-Sippe entledigen, aber da hat er nicht nur deren Familiensinn unterschätzt, sondern auch den Mut und die überraschenden Rettungsideen der beiden Töchter!


Band 4 - Das Gold von San Brandamo

Campbell trauert seit dem Tod des Türken, denn der war der Pirat, der ihn als Kind initiiert hat. Er war es, der ihn und seinen Bruder, zwei Findelkinder, und dann auch noch Fanny unter seine Fittiche genommen hatte. Gemeinsam hatten sie die Meere befahren, um die geheimnisvolle Insel St. Brandamo zu finden, ein Eldorado, das mit so viel Reichtum gesegnet war, dass die Mönche, die es entdeckt hatten, ihren Orden verlassen und die größten und gefährlichsten europäischen Dynastien gegründet hatten.

Jetzt ist es an der Zeit, den Clan des Türken wieder zu vereinen und erneut Kurs auf die Schatzinsel zu nehmen. Und dabei möglichst nicht erwischt zu werden ...


Demnächst:

ich bin gespannt und freue mich, auch wenn ich es schade finde, das mit dem 5. Album Schluss ist.



Band 5 - Die drei Flüche (Ende Juni)

Das große Finale der Piratensaga

Campbell und seine Crew sind auf den Spuren des Schatzes von San Brandamo. Doch der Tempel, in dem sich der Schatz befindet, wird von Ureinwohnern bewacht. Außerdem sind sie nicht die einzigen, die sich DEN Schatz ihrer Freibeuter-Karriere unter den Nagel reißen wollen...

Eine Comicserie für die ganze Familie

Jose Luis Munuera schließt mit diesem fünften Kapitel die Abenteuer der Piratenfamilie ab.
Diese Piratenserie unterscheidet sich von anderen deutlich, nicht nur weil der Held ein alleinerziehender Vater mit zwei rotzfrechen Töchtern ist, sondern weil sie durch pointierten Humor besticht, ohne dass die Spannung darunter leidet.
Auch dieser letzte Akt enttäuscht nicht, bringt alle losen Enden zusammen und überrascht doch!





Jose Luis Munuera, geboren 1972 im Süden von Spanien, wo er noch heute lebt. Mit "Die Potamoks" (geschrieben von Joann Sfar) gelang ihm ein von der Kritik begeistert aufgenommenes Debüt. Heute ist Munuera einer der gefragtesten Zeichner Frankreichs und zeichnet für die Funny-Erfolgsserien "Merlin" sowie "Spirou und Fantasio" und die Science-Fiction-Serien "Sillage" und "Nävis". 2012 erschien sein Einzelband "Im Zeichen des Mondes". Neben seinen regelmäßigen Beiträgen für "Spirou und Fantasio" erscheint bei Carlsen seine Serie "Die Campbells".



ALFONZ Nr. 2/2021

Spätestens zum Wochenende sollte man die neue Ausgabe überall im Fachhandel und Bahnhofsbuchhandel erhalten :) Die Inhaltsangabe ist auf jed...